09.10.2017

Grana Padano Chips

Immer nur (Kartoffel-)Chips, Salzstangen, Salzbrezeln oder etwas Süßes. Das ist doch langsam langweilig und auch nicht sehr gesund. Am besten man macht die Snacks selbst. Aber es soll für den Alltag natürlich auch nicht zu viel Arbeit machen.

Hier ist die Lösung:


Diese Grana Padano Chips sind super gut und ein herrlicher Snack z.B. zum Rotwein am Abend.
Sie ergeben aber auch eine wunderbare Deko für Salate aller Art. Besonders zum Ruccola-Salat sind sie eine fabelhafte Zutat.
Ich gebe sie auch gerne als Einlage in eine Suppe, wobei sie der Suppe noch zusätzlich eine feine würzige Note mitgeben. Einfach herrlich sind sie als Einlage in einer Tomatensuppe, die ich dann noch mit in Streifen geschnittenen Basilikum-Blättchen bestreue.
Auch auf einem gemischten Vesperteller sind sie ein nicht zu verachtender Hingucker.
Außerdem sind sie viel gesünder als viele andere Snacks.
Grana Padano hat einen hohen Gehalt an hochwertigem Eiweiß, und er enthält wertvolle ungesättigte Fette und wenig Cholesterin. Ebenso enthält er Eisen, Vitamine und Kalzium. Außerdem ist Grana Padano laktosefrei, und kann blutdrucksenkend wirken.
Also alles beste Voraussetzungen für diesen einfach herzustellenden Snack.
Zeitaufwand ca. 15 - 20 Minuten.
Für 20 bis 40 Stück (je nach Größe)
250g Grana Padano (ich habe hierfür den Grano Padano 10 mesi - 10 Monate gereift genommen)

So geht´s:

Den Grana Padano nicht zu fein reiben. Man kann dazu eine Reibe vewenden. Ich verwende dafür ein Mahlwerk und mahle ihn etwas grober. Das ist unaufwendiger.
Dann den Backofen auf 200 Grad Celsius, Ober- und Unterhitze, vorheizen.


Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Löffel Häufchen von dem geriebenem Grana Padano darauf setzen. Das Blech in den Ofen geben und ca. 7-10 Minuten bei 200° backen. Wenn die Chips die gewünschte Bräune haben, sie gleich aus dem Ofen nehmen, denn sonst werden sie schnell zu braun.
(Ja, auf dem Backpapier habe ich vorher noch Salzbrezeln gebacken.)


Die fertigen Chips direkt aus dem Ofen auf Küchenpapier legen. Das hat den Vorteil, daß sie etwas entfettet werden.
Wenn die lauwarm oder erkaltet sind, werde sie in mundgerechte Stücke gebrochen, und je nach Lust und Laune als Knabberei, oder als Beilage zu verschiedenen Gerichten verwendet.

Guten Appetit, und viel Spaß beim Genießen wünscht







#mytestgranapadano
 #granapadanotester

Keine Kommentare: