20.01.2017

Champignon-Risotto mit Parmesan und Pecorino

Heute gibt es ein feines, cremiges Risotto mit wunderbaren Pilzen und feinem Biss.

Dazu werden zuerst die Champignons zubereitet.

Für 2 große Portionen braucht man:

1/2 gr. Gemüsezwiebel
 1 gr. Zehe Knoblauch
 ca. 2 Eßl. Olivenöl
400g weiße Champignons
Salz und Pfeffer


Für das Risotto braucht man:

ca 4 Eßl. Olivenöl
1/2 gr. Gemüsezwiebel
1 gr. Zehe Knoblauch
ca. 4 Eßl. Olivenöl
400g Risottoreis (ich nehme Carnaroli)
Meersalz, Pfeffer
1/4 l trockenen Weißwein (ich habe Orvieto genommen, der aus Umbrien kommt)
ca. 1/2 l kräftige heiße Hühnerbrühe
100g Parmesan, Pecorino und/oder italienischer würziger Hartkäse (nach Belieben gemischt)
italienische Kräutermischung
Petersilie
Butter (nach Belieben)
Schnittlauch

So geht´s:

1. Eine Gemüsezwiebel halbieren und in kleine Würfel schneiden, ebenso die Knoblauchzehe zerkleinern. Die Champignons putzen und je nach Größe vierteln oder halbieren. 
Öl in einer Pfannne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Champignons darin anbraten, bis sie anfangen zu duften und schön Farbe bekommen haben. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen. 
   
2. 4 Eßl. Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen und die andere Hälfte der Gemüsezwiebel ebenfalls in kleine Würfel schneiden, und darin helllbraun anschwitzen. Risottoreis zugeben und darin ebenfalls leicht anbraten. Dabei immer rühren, bis alle Reiskörner ganz mit dem Öl überzogen sind.
Dann den Wein angießen und kurz einkochen bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist. Dabei immer rühren!
Eine Kelle heiße Brühe zugeben und weiterrühren. Wenn diese wieder vom Reis aufgenomen wurde, die nächste Kelle Hühnerbrühe zugeben. Solange weiterverfahren bis der Reis die gewünschte Konsistenz erhalten hat. Rühren nicht vergessen! Das dauert etwa 20-25 Min. Nun mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und die itlienischen Kräuter zugeben.

3. Parmesan, Pecorino und/oder anderen würzigen italienischen Hartkäse fein reiben oder hobeln und die Hälfte davon unterheben. Evtl. noch ein Stück Butter dazugeben.
4. Jetzt die Champignons und den Risottoreis vorsichtig vermischen. Nochmals kräftig abschmecken, und mit Petersilie und evtl. mit Schnittlauch bestreut servieren. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen und genießen.

P.S.: Das Risotto wird mit Carnarolireis schön cremig, und sollte noch al dente bleiben. So hat es noch Biss und schmeckt wunderbar italienisch.

Gut, daß vom Orvieto noch etwas übrig ist.
Er passt hervorragend dazu, und macht den Genuss perfekt!


Guten Appetit wünscht Euch 




Keine Kommentare: